Beginn und Entwicklung

Im Jahr 1991 bildete der Kirchenmusiker Maximilian Penger mit 22 begeisterten jungen Sängerinnen und Sängern einen neuen Chor in Pfaffenhofen an der Ilm, der am 8. Dezember 1991 sein erstes Konzert gab.

chor 1 320Die neugegründete Chorvereinigung gab sich nach dem Vorbild des früheren unter Prof. Gerhard Weinberger geführten Kammerchores a-cappella den neuen Namen:
„a-cappella-nova Phaphinhoven".

Als breitgefächertes Repertoire strebte Maximilian Penger geistliche und weltliche Chormusik aller Musikepochoen von der Gregorianik bis hin zur Neuzeit an, darunter a-cappella-Sätze wie instrumental begleitete Werke und anspruchsvolles  Liedgut.



Besondere Schwerpunkte liegen auf den Chorwerken von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Felix Mendelssohn Bartholdy.

Am 8. März 1992 folgte mit der Bildung des gemeinnützigen, nicht eingetragenen Vereines die Basis für eine tragfähige Finanzierung der Konzerte in der Zukunft.


Die Besetzung sollte von Anfang an nicht zu groß ausgerichtet werden. Auch wurden die Proben nicht regelmäßig einmal in der Woche abgehalten. Vielmehr verstand sich der Chor projektbezogen, der sich ein- bis zweimal im Jahr zusammenfand, um für ein Konzert zu üben. Die Proben fanden dann in Blöcken oder an Chorwochenenden statt.

Viele Konzerte gestaltete der Chor in den folgenden Jahren und konzertierte dabei auch an weiteren Orten in Bayern.

1993 nahm der Chor bereits am Bayerischen Chorwettbewerb in Regensburg teil.


Aus dem ganz kleinen Ensemble war bereits zehn Jahre später ein Chor angewachsen, der aus 40 Mitwirkenden bestand. Diese Gruppenstärke hat bis zum heutigen Tag nahezu Bestand.

In dieser Zeit entstand auch die erste CD des Chores: „Adventliche und weihnachtliche Musik" (2000).
chor 2 320
Bereits im Jahr 2004 nahm der Chor die
zweite CD „Machet die Tore weit" auf.

Ein weiteres außergewöhnliches Ereignis
folgte mit dem siebten Bayerischen Chorwettbewerb in Alteglofsheim,
bei dem der Chor mit großem Erfolg
abschnitt.

Die lange Reihe großartiger Konzerte an
Neujahr begann der Chor in Zusammen-
arbeit mit der Volkshochschule des
Landkreises Pfaffenhofen an der Ilm
im Jahr 2000. Diese Tradition hat sich
zu den am meist besuchten Konzerten
in der Kreisstadt entwickelt.

Im folgenden Bild ist a-cappella-nova Phaphinhoven während des Neujahrskonzertes am 1. Januar 2007 abgebildet. Auf dem Programm standen die Teile III und IV des „Weihnachtsoratoriums" von Johann Sebastian Bach sowie „Vom Himmel hoch" von Felix Mendelssohn Bartholdy.


chor 3 320

Im Juli des Jahres 2010 konnte der Chor seine dritte CD einspielen: „puer natus est – Uns ist ein Kind geboren" und verstand auch mit diesem Beitrag Zeugnis zu geben von seinem Können.

Von der Vereinsgründung 1992 bis zum Jahr 2012: Im Jubiläumsjahr blickt der Kammerchor a-cappella-nova Phaphinhoven auf eine große Anzahl von Konzerten zurück, geprägt und geleitet von Maximilian Penger.
chor 4 320